Mit dem Wohnmobil nach Griechenland - Gedankenspiele

Wohnmobil gefunden

Ein halbes Jahr ist nichts

Nachdem ich gegen Ende der letzten Woche etwas ‘geschockt’ fest stellen musste, dass ein halbes Jahr Vorlauf für das Anmieten eines Wohnmobils zu kurfristig ist und mir mein bis dato bevorzugter Vermieter nichts mehr offerieren konnte, hatte ich doch noch Glück auf meiner Suche nach dem geeigneten Wohnmobil für uns.

Zuerst suchte ich im Web direkt nach Vermietern, fand aber letztendlich über ein Portal (s. Linkliste) den Dethleffs Magic I 1 DBM. Mein ursprünglicher Plan sah ja ein Fahrzeug mit Alkoven vor. Die Aufteilung der jetzigen Alternative eines halbintegrierten Wohnmobils mit Hubbett vorne, hat mich aber auf Anhieb überzeugt. Die Anmietung ist zwar ein paar Euro teurer, als für das zuerst avisierte, das Fahrzeug bewegt sich jedoch auch in einer höheren Klasse.
Die Bedeutung der höheren Tagesmiete ist auch deshalb nur relativ, weil das Wohnmobil vor und nach unserem Urlaub ausgebucht ist und insgesamt 3 Tage weniger zur Verfügung steht. Ganz abgesehen davon, dass der Vermieter das Wohnmobil großzügiger mit den für einen Campingurlaub notwendigen Utensilien für drinnen und draußen ausstattet.

Kleiner Nachteil: Das Fahrzeug muss in der Nähe von Bremen abgeholt werden, das sind immerhin rund 280km Entfernung. Aber was soll’s, schließlich werden wir mit dem Wohnmobil voraussichtlich weit mehr als 4500km zurück legen. Da kommt es auf die paar Meter auch nicht mehr an :)
Ein weiterer Wehrmutstropfen ist die Auflastung auf mehr als 3,5t, was ja zwangsläufig höhere Gebühren z.B. für den Transit durch die Schweiz oder Österreich bedeutet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>