Reisekosten

Übersicht der Reisekosten

Griechenland ist (noch) ein günstiges Urlaubsland, ein Wohnmobil verspricht auf den ersten Blick ebenfalls einen recht günstigen Urlaub, zumindest wenn mehr als zwei Personen mitreisen.

Wer sich einen Überblick über die Kosten eines Urlaubs mit dem Wohnmobil nach Griechenland verschaffen möchte, muss einige Preis-Faktoren berücksichtigen. Nachdem auf den ersten Blick vor allem die Miete eines Wohnmobils und die Fähre ins Gewicht fielen, kommen schon nach kurzem Nachdenken die Sprit-Kosten hinzu sowie die Kosten für Camping- bzw. Stellplätze. Auch nicht zu vernachlässigen sind Maut-Gebühren, Verpflegung, Attraktionen und, und, und.

Am Ende der Kalkulation (oder des Urlaubs) ist das Reisen mit dem Wohnmobil nach Griechenland alles andere als ein günstiger Urlaub.

Meine Schätzungen sind vorsichtig, billiger kann und darf es werden, teurer ist zu befürchten.

Wohnmobil

Miete

Warum war ich eigentlich überrascht, dass die meisten Fahrzeuge bereits zum 01.01. reserviert bzw. gebucht sind?
Definitiv scheint nichts mehr für meine vorgesehenen Reisetage zur Verfügung zu stehen.

Der Vermieter ‘meiner Wahl’ kann mir nichts mehr anbieten (trotz etwa 35 Fahrzeugen). Jetzt bin ich auf einen anderen Vermieter gestoßen.
Vorteil: Noch bessere Fahrzeuge (Dethleffs statt Rimor) und tatsächlich ein besseres Preis/Leistungsverhältnis (incl. kompletter Camping-Ausstattung). Ich hätte nicht gedacht, dass mein früherer Vermieter zu toppen ist. Seine Angebote sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.
Nachteil: Ich muss bis kurz vor Bremen, um das Fahrzeug abzuholen.

So sieht meine aktuelle Kalkulation jetzt aus:
27 Tage Miete. Die Tage fallen in unterschiedliche Saison-Preisklassen.
25 Tage * 118,- + 2 Tage * 98,-  / 1,03 Rabatt / 1.03 Rabatt = €3.047,-

Servicepauschale €95,-
Endreinigung innen und außen €55,- (die Brummi-Wäsche in meinem Ort allein ist schon beinahe so teuer)

Abholung und Rückgabe jeweils 300 km bei geschätzten 12l/100km und vielleicht €1,30/l
300:100*12*1,30*2 => €95,-
Das selbe mit dem PKW, allerdings braucht der nur 5,5l/100km (klar, Kilometer sind real natürlich teurer)
300:100*5,5*1,30*2 => €43,-

Alternativ überlege ich, mit dem Zug zu fahren, da ich die Bahncard 25 habe. Allerdings kosten Hin- und Rückreise mit der Bahn vergünstigt (ohne Stornierung und mit vergünstigten 25%) immer noch rd. 80,-. Außerdem braucht man dann für eine Strecke statt 2:45h mit dem Auto knapp 4 Stunden. Abgesehen davon, dass ich sowieso nicht gerne mit dem Zug reise …

Plan: €3.470,-
Ist: €3.335,-

Reise

Fähre

Kann mangels Preisen für 2015 (sind bisher teilweise veröffentlicht) nur geschätzt werden.

Auch inzwischen gebucht. Überfahrt von Brindisi ohne Kabine.

Plan: €570,-
Ist: €427,-

Benzin

Natürlich sind die Schätzungen hier besonders ungenau, da einerseits die Route niemals ganz fest steht und andererseits die Ölpreise erheblich schwanken.

Derzeit gehe ich von einer Gesamtkilometerleistung von rund Kilometern aus.
Die Routen bis zum Fährhafen in Italien und zurück sind allerdings relativ sicher geplant; ob über die Schweiz oder Österreich wirkt sich auf die Entfernung nur um gute 100 km aus.
Hin: Köln – Venedig – Brindisi, zurück: Brindisi – Pompei – Köln sind jeweils etwa 2.000 km, also 4.000 km.
Eine Rundreise entlang der Küste des Peleponnes mit Abstecher in das Landesinnere ist mit etwa 1.500 km denkbar.

Das Wunschfahrzeug hat einen Verbrauch von etwa 11-12 l/100 km.

Entsprechend rechne ich – angelehnt an die Preisentwicklung in 2014 – ganz grob mit

2.000 km in Deutschland zu €1,30/l -> 2.000:100*12*1,30 => €312,-
2.000 km in Italien zu €1,70/l -> 2.000:100*12*1,70 => €408,-
1.500 km in Griechenland zu €1,50/l -> 1.500:100*12*1,50 => €270,-

Plan: €990,-
Ist:

Mautgebühren

Voraussichtlich muss ich nun ein wenig aufpassen, da das gemietete Fahrzeug die 3,5t Grenze überschreitet. Dann wird die Österreich Route deutlich umständlicher und teurer, vermute ich. So ganz blicke ich trotz ein wenig Recherche noch nicht durch.

Diese Web-Adressen sind relativ hilfreich:
http://maps.asfinag.at/
https://www.go-maut.at/  (Mautrechner)
http://www.ezv.admin.ch/

Österreich: Go-Box über 3,5t mehr als 50,- oder 2-Monats-Vignette für Fahrzeuge bis 3,5t rund €25,-
Schweiz: Pauschale Schwerverkehrs Abgabe (PSVA) = €25,-  oder Jahres-Vignette €33,-
Italien: Diverse Abschnitte ab Grenze Schweiz, max. €100,-
Griechenland: Schwer zu sagen; auf Basis von Reiseberichten rechne ich mit €120,-. Aber abwarten

Eventuell werde ich über den ADAC eine sog. VIA-Card bestellen, die den Bezahl-Vorgang durch einen Sensor an der Frontscheibe vereinfacht.

Plan: €120,-
Ist:

 

Stellplätze

Reisezeit gesamt: 27 Tage.
Übernachtungen gesamt: 26. Davon  2 Übernachtungen auf der Fähre.

Anzahl Übernachtungen in
Deutschland: Voraussichtlich 2 mal Aufenthalt in Freiburg.
-> 2 * 25,- €50,-

Italien: Max. 2 kostenpflichtige Aufenthalte.
Nur Stellplätze ~€25,-/Nacht incl. Strom.
-> 2 * 25 = €50,-

Griechenland: Insgesamt 22 Übernachtungen.
Stellplätze sind in Griechenland bisher lt. verschiedenen Reiseberichten Mangelware.
Geplant 10% Freies Stehen 0€/Nacht; 10% Stellplätze ~€20,-/Nacht; 80% Camping ~€32,-/Nacht.
-> 2 * 20 = €40,-
-> 18 * 32 = €576,-

Plan: €666,- 716,- (die anfangs ermittelten 666 musste ich unbedingt stehen lassen :) )
Ist:

 

Attraktionen

Plan:
Ist:

 

Verpflegung

Plan:
Ist:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vorbereitungen und Durchführung