Ausgrabungen von Delphi

Delphi

  • Auf dem Weg nach Delphi

Von Lefkas führte uns unser Trip am Sonntag weiter in Richtung Delphi.

Vielleicht fragt sich an dieser Stelle der eine oder andere, warum ich mich nicht über die aktuelle politische Situation in Griechenland äußere. Nur ganz kurz: Die europäischen Abhängigkeiten sind extrem komplex, die Misswirtschaft im Land wird seit etlichen Jahren betrieben  und das, was uns die Politiker vorsetzen, glaube ich nicht mal zur Hälfte (geschweige denn, dass ich es beurteilen könnte).

Die Griechen haben sich mit 61% gegen weitere Sparmaßnahmen ausgesprochen, was ich für bedenklich halte. Andere Länder, wie zum Beispiel Portugal, haben in der Vergangenheit ihre Hausaufgaben gemacht. Warum nicht auch die Griechen? Aber so ist es halt.

Jetzt heißt es abwarten. Wir sorgen dafür, dass stets genug Sprit im Tank ist und behalten die Entwicklung ganz entspannt im Auge. Mehr wäre kontraproduktiv.

Solche Überlegungen stellte ich an, während wir über die extrem schlechten Straßen Delphi entgegen polterten. Irgendwann spät abends befanden wir uns recht nahe am Ziel und suchten uns ein Plätzchen zum Schlafen. Angesichts der vorgerückten Stunde (Müdigkeit und Dunkelheit) war uns ein kleiner Rastplatz direkt am Abhang mit tollem Blick ins Tal und das weit entfernte Meer gut genug. Sorry für die Schieflage, Gabi und Sina. Trotz der Keile unter den Rädern …

Montag morgen nach dem Frühstück und wenigen Kilometern weiter hinauf, erreichten wir Delphi. Viele Reisebusse und Pkw standen bereits am Straßenrand, doch wir hatten Glück und fanden ebenfalls eine Parklücke ganz in der Nähe zur historischen Kultstätte, wo schon viele hundert Jahre vor unserer Zeitrechnung nicht nur Orakel, sondern auch geschauspielert und Sport getrieben wurde.

Fazit: Der Abstecher nach Delphi hat sich definitiv gelohnt. Auch das neben der Grabungsstelle erbaute Museum war recht informativ (leider aber verständlicherweise alles in Griechisch, Englisch und Spanisch). Für mich neu: Vieles ist reale Geschichte , nicht alles entspringt nur Sagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>